Newborn

Das erste Fotoshooting eures kleinen Krümels ist wirklich einzigartig. Kaum ist euer Baby auf der Welt, verändert
es sich von Tag zu Tag. Schon nach ein paar Wochen hat der kleine Schatz andere Geschtszüge als zu Anfang,
die Haare und Augen verändern sich, und wie schnell die Winzlinge wachsen brauche ich euch ja erst gar nicht
zu erzählen. Ein Newbornshooting sorgt dafür, dass ihr die Anfänge eures Babys, seine ersten Tage in Bildern
für immer festhalten, und euch ein Leben lang daran erfreuen könnt.

Wann findet so ein Newbornshooting statt?

Der beste Zeitpunkt für ein Newbornshooting liegt zwischen dem 5. und 10. Lebenstag eures Babys. Ja wirklich,
je früher wir euer Baby fotografieren, desto besser wird das Kleine in der Regel mitspielen. In manchen Fällen
ist das Fotografieren bis zu 14 Tagen nach der Geburt machbar. Darüber hinaus sind diese typischen Newborn-
bilder bei mir nicht mehr möglich. Daher ist es sinnvoll, wenn ihr euch bereits in eurer Schwangerschaft bei
mir meldet. Ich vermerke mir dann euren geplanten Entbindungstermin, damit ich in den 2 Wochen um diesen
Termin herum auch auf jeden Fall Zeit für euch habe. Sobald euer Baby dann da ist, meldet ihr euch am besten
noch aus dem Krankenhaus bei mir, damit wir kurzfristig einen Termin vereinbaren können.

Wo findet das Shooting statt?

Ich habe ein kleines Tageslichtstudio in Wesel, in dem wir die perfekten Bedingungen für ein Newbornshooting
haben. Hier gibt es einiges an Accessoires, wie Körbchen, Haarbänder oder Mützchen, die wir gerne für das
Shooting nutzen können. Mein Studio ist super gemütlich eingerichtet, es gibt Kaffee, Tee und was zu Knabbern
und ihr könnt euch in aller Ruhe zurücklehnen und eurem Schatz bei posieren zuschauen.
Alternativ komme ich für so ein Shooting auch gerne zu euch nach Hause. Das hat den Vorteil, dass ihr mit
dem Kleinen nicht schon direkt eine Weltreise machen müsst, ihr habt zuhause alles vor Ort was ihr so braucht
und es ist nicht nötig den halben Hausstand einzupacken. Wichtig wäre nur, dass ihr Zuhause einen Raum habt,
der viel Tageslicht bietet. In dem Fall dass das Shooting bei euch zuhause stattfindet, bringe ich dann nach
Absprache eine Auswahl an Accessoires für die Fotos mit.

Wie lange dauert so ein Shooting?

Ich plane für ein Newbornshooting immer 1,5-2 Stunden ein. Die Zeit reicht in der Regel um schöne Fotos
von eurem Krümel und natürlich auch von euch als Familie zu machen, und es sind genug Pausen zum
Kuscheln oder Stillen möglich.

Was ziehen wir an?

Für euer Baby ist outfittechnisch eigentlich gar nicht viel nötig. Die meisten Fotos entstehen in Deckchen
eingewickelt ohne viel Schnick Schnack. Das wirkt in der Regel am natürlichsten. Wenn ihr ein tolles
Outfit für euren Schatz habt, dass ihr gerne mit auf den Fotos haben möchtet, könnt ihr das natürlich
gerne mitbringen oder bereitlegen. Das Ganze sollte nur farblich sehr neutral und vor allem nicht zu
groß sein. Wenn euer Baby darin untergeht ist das nicht so optimal.
Da bei so einem Shooting natürlich auch immer Familienbilder, bzw Einzelfotos mit Mama und mit Papa
entstehen, wäre es gut, wenn ihr euch farblich auch etwas abstimmt. Genau wie beim Babybauchshooting
sind Farben wie beige, braun oder grau gut geeignet, und natürlich auch gedecktere Farben wie
bordeaux, oliv, etc. Ihr solltet aber darauf achten, dass ihr nicht beide ein einfaches T-Shirt tragt –
auch für das Newbornshooting darf es etwas mehr sein. Verschiedene Texturen (Strick, Spitze, Rüschen,
etc.) wirken z.b. super. Auf dem folgenden Pinterest Board bekommt ihr ganz gut einen Eindruck,
wie eure Auswahl an Outfits aussehen könnte.

Was müssen wir sonst noch wissen?

Wenn ihr zu mir ins Studio kommt, sorge ich dafür, dass es schön warm ist und euer Krümel beim Shooting
nicht friert. Das heißt allerdings auch, dass es für euch möglicherweise etwas zu warm sein könnte.
Zieht euch also am besten im Zwiebellook an, damit etwas ausziehen könnt, wenn es euch zu warm wird.
Falls die Mama nicht stillt, packt doch bitte ein Fläschchen ein, für den Falls dass euer Schatz zwischendurch
Hunger bekommt. Hungrige Babys sind nämlich sehr unentspannte Models.
Habt ihr ein großes Geschwisterkind, dass auch mit auf die Fotos soll? In diesem Fall ist es sinnvoll das
Shooting bei euch Zuahuse zu machen, so dass das große Kind die Möglichkeit hat sich zu beschäftigen,
wenn ihm langweilig wird. Zuhause ist das deutlich einfacher als im Studio. Solltet ihr das Shooting
dennoch bie mir im Studio machen wollen, ist das natürlich trotzdem machbar. Dann wäre es gut, wenn der
Papa mit der großen Schwester oder dem großen Bruder zum Shooting nachkommt, so dass das Geschisterkind
nicht so lange warten muss, oder ihr etwas zum Spielen einpackt.