Schwangerschaft

Ein Schwangerschaftsshooting ist etwas ganz Besonderes – nicht nur für die werdenden Eltern, sondern auch
für den Nachwuchs. In meiner Kindheit war der Stellenwert von Fotos lange nicht so hoch wie heute  – von meiner
Mutter existiert kein einziges Bild mit Babybauch. Dabei hätte ich es wohl bereits als kleines Mädchen toll gefunden,
Bilder von mir zu sehen, auf denen ich noch in Mamas Bauch war. Diese Zeit ist absolut einzigartig, selbst dann wenn
ihr das Glück habt sie mehrfach erleben zu dürfen, ist doch jede Schwangerschaft individuell. Bilder aus der Zeit
sind wichtig, sie begleiten euch ein Leben lang und lassen euch dieses wunderbare Gefühl immer wieder erneut erleben.

Location:

Babybauchshootings finden bei mir in der Regel draussen in der Natur statt. Insbesondere bei einem Shooting mit
dem Partner oder auch mit älteren Geschwisterkindern hat man draussen deutlich mehr Möglichkeiten und es sind
natürlichere Posen aus der Bewegung heraus möglich. Möchtest du ausschließlich einzeln oder nur mit dem Partner
Bilder machen, kann so ein Shooting aber auch in meinem Tageslicht-Studio oder bei euch zu Hause stattfinden.
Hierbei sind die Möglichkeiten natürlich etwas begrenzter.

Zeitpunkt:

Die beste Zeit für ein Babybauchshooting liegt in der Regel zwischen der 30. und 35. Schwangerschaftswoche.
Dein Bauch sollte schon gut zu sehen sein, du solltest dich aber noch einigermaßen fit und wohl in deiner Haut
fühlen.Gegen Ende der Schwangerschaft fühlen viele Frauen sich überhaupt nichtmehr danach, die Füße und Beine
schmerzen und man schläft schlecht und ist den ganzen Tag hundemüde.
Gerne kannst du bereits frühzeitig einen Termin für ein Schwangerschaftsshooting vereinbaren.

Outfit:

Grundsätzlich ist es erstmal wichtig, dass du dich in deinem Outfit wohl fühlst. Es sollten allerdings nicht unbedingt
Alltagsklamotten wie Jeans und T-Shirt sein, für so ein Shooting darf es dann doch ein bisschen was besonderes sein,
wobei du dich natürlich nicht verkleidet fühlen sollst. Gerade mit Babybauch sehen z.b. fliessende Kleider wunderschön
aus, sie umspielen die Figur, und stellen den Babybauch in den Mittelpunkt. Kombinieren kann man Kleider immer gut mit
Jeans- oder Lederjacken, oder bei kälteren Temperaturen auch mit Strickjacke und Schal. Soll der Partner mit auf das
Bild, sollte dieser vom Outfit her natürlich zu dir passen. Ihr solltet euch für einen ähnlichen Stil und für ähnlich
Farben bzw Farbfamilien entscheiden. Farblich eignen sich, Beige- und Brauntöne, Oliv, Bordeaux und Ocker besonders
gut – das sind alles gedeckte Farben, die nicht sehr aufdringlich sind, aber sehr warm wirken. Grau- und Blautöne sind
kühler, funktionieren aber auch sehr gut, vorausgesetzt, dass das Blau nicht zu kräftig ist. Auf knallige Farben,
Aufdrucke und Prints soltet ihr verzichten, die lenken meist sehr vom Wesentlichen ab und dominieren das Bild.
Kleine Muster und verschiedene Stoffe/Texturen wirken widerum sehr spannend.
Auf dem folgenden Pinterest Board bekommt ihr ganz gut einen Eindruck, wie eure Auswahl an Outfits aussehen könnte.
In meinem Studio habe ich zudem ein paar Babybauchkleider, die ich euch für das Shooting gerne
leihe. Hier könnt ihr euch diese gerne vorab anschauen.